Anpassung von Kontaktlinsen bei Kämmerer Augenoptik

Zur Anpassung von Kontaktlinsen sollten Sie mindestens eine Stunde Zeit mitbringen. Am Anfang steht die sorgfältige Bestimmung Ihrer Augenstärke – wie beim Anpassen von Brillengläsern. Zusätzlich gibt eine Computeraufnahme detaillierte Auskunft über Ihre Augen, etwa die Form und Beschaffenheit der Hornhaut sowie die Stärke des Tränenflusses. Beides sind wichtige Informationen für die Auswahl der passenden Kontaktlinsen. Optikermeister Stefan Kämmerer erläutert Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten, die für Sie in Frage kommen: weiche oder formstabile Linsen, geeignete Materialen, Trage- und Pflegeeigenschaften und alles, worauf Sie achten müssen.

Wie kommt die Linse ins Auge?

Möglicherweise sind Ihre Kontaktlinsen bei Kämmerer Augenoptik sogar vorrätig – dann können Sie sofort Hände waschen und mit dem Anprobieren beginnen. Wenn nicht, treffen Ihre Linsen binnen weniger Tage ein, und sie kommen erneut vorbei.

Jetzt zeigen wir Ihnen, wie Sie die Linsen aus der Aufbewahrungsflüssigkeit nehmen und ins Auge einsetzen. Das können Sie so lange probieren, bis es Ihnen gut gelingt – ebenso das Entfernen der Linse aus dem Auge. Bei weichen Kontaktlinsen können Sie binnen kürzester Zeit klar sehen, wenn auch die Gewöhnung an eine völlig neue Sehweise noch ein wenig dauern kann. Formstabile (harte) Kontaktlinsen brauchen etwas mehr Eingewöhnungszeit.

Wichtig ist, dass Sie die Angst davor verlieren, sich ins Auge zu fassen, und dass Sie lernen, Ihre Reflexe zu kontrollieren. Mit unserer Anleitung und mit ausreichend Geduld ist dies jedoch schon allen unseren Kunden gelungen!

Schließlich bekommen Sie noch wichtige Hinweise zum hygienischen Umgang mit den Kontaktlinsen und zur Pflege. Nach zwei Wochen kommen Sie zum Kontrolltermin zu Kämmerer Augenoptik.

Pfeil zurück zu »Fragen und Antworten«